nina-goes-weltwaerts
  Was in der Zwischenzeit passiert ist...
 
"Hallo, wie ich sehe, habe ich schon seit etwa 2 Monaten keinen BLogeintrag mehr geschrieben, deswegen werde ich wohl jetzt ein wenig davon berichten, was sich in der Zwischenzeit veraendert hat... ...Schule Ich bin nicht mehr bei Mrs. Meyer und den 7-jaehrigen Kindern, sondern bei Mrs. Parker und den 17-jaehrigen Schuelern. Gluecklichweise ist meine Klasse aber durchaus zu haendeln, was es mir leicht macht, auch alleine in der Klasse zu sein. Mrs Parker ist naemlich sehr engagiert in der Schule (Leitung des Chors, Engagement im schuleigenen Tuckshop), sodass wie auch schon bei Mrs Meyer oefter mal ein paar Stunden alleine mit den Schuelerin verbringe. Ich mag es mit den Kindern zu arbeiten und habe zwei Maedchen das multiplizieren und dividieren beigebracht, sowie einem anderen Maedchen das Schreiben ihres eigenen Namens. Ich mag es die Schueler zu fordern und wenn ich alleine in der Klasse bin, noergeln sie schon manchmal, dass sie zu viel zu arbeiten haben. Mein Motto ist aber: solange sie arbeiten koennen sie keinen Unfug machen, also immer her mit den Worksheets! ... Familie Ja, ich bin im Moment bei meiner zweiten Familie und muss geschockt feststellen, dass die Zeit bei ihnen schon fast vorueber ist Meine neue Familie besteht aus meinen Gasteltern Ferdi und Sharon und meinen Schwestern Erin (12) und Cindy (21), die disabled und aeusserst nett ist. Ich mag meine neue Familie sehr und das Leben und die ERfahrungen, die ich bei ihnen mache, sind wirklich sehr unterschiedlich zu denen, die ich bei Henkis erleben durfte. Wir machen sehr viel mit der Familie, staendig sind Geburtstage, Braais und so weiter. Ausserdem mache ich sehr viel Sport mit meiner Gastmama - ich habe mich sogar fuer einen MOnat in einem Fitnessstudio angemeldet... leider ist der Monat naechsten Montag schon wieder vorueber... ... Freizeit wie gesagt, machenw ir viel mit der Familie. Ich habe viele Cousins, fuenf Stueck zwischen 17 und 30 (also ca. mein Alter) und manchmal bin ich mit ihnen unterwegs. Ausserdem fahren Katrin und ich jetzt ja Zug und sogar Minitaxi, sodass wir uns manchmal am WE in der Stadt treffen. Henkemans habe ich auch schon zwei Mal besucht und fuer einen Braai war ich auch bei Freunden in Stellenbosch. Leider gehe ich nicht mehr wandern, so wie frueher, aber nun ja, man kann nicht alles haben im Leben ne? ...Midstay Ja, unser Midstay war auch schon. Dafuer ging es in die Drakensberge und zwar per Bus. Nur zur allgemeinen Info, die Busfahrt dauert um die 20 Stunden und wir hatten nur 2 Pausen 15 MInuten, folglich kann man es schon als Folter bezeichnen! Ich hoffe, ich muss so eine Scheisse nie wieder machen! Das MIdstay an sich war wirklich schoen, auch wenn es seitens AFS South Africa eher schlecht organisiert war. TRotzdem war es nett alle wiederzusehen. An einem der fuenf Tage machten wir sogar einen Ausflug nach Lesotho, wo ich auf einem wirklich sehr traditionellen Klo pinkeln war :O Wir tranken das einheimische Bier dort (bahhh!) und assen ein wenig essen, besuchten eine Singoma (Heilerin), wanderten zu den Hoehlen da und besuchten die Schule. Es war wirklich sehr interessant. Das Land ist sehr laendlich und arm, fuer einen Ausflug wirklich lohnenswert, aber leben koennte ich dort nicht... ohne Elektrizitaet und fliessend Wasser :O Leider muss ich berichten, das schon einige der Freiwilligen hier abgebrochen haben, ausserdem wurden zwei Maedels hier aus Kapstadt aus dem Programm geschmissen, weil sie Auto fuhren... ai! ...Wie es mir geht Mir gehts gut. Familie und Schule stimmen und auch meine Freizeit ist nett. Ich kann mich kaum beschweren, v.a. weil ich weiss, in was fuer Situationen andere Freiwillige hier sind. Ich kann gar nciht glauben, dass es schon in 4 MOnaten nach Hause geht... und weiss nicht, ob ich mich drueber freuen oder heulen soll. Natuerlich freue ich mich auf Zuhause, auf meine Familie, meine Freunde, mein Auto.. meine Unabhaengigkeit und meine Freiheit, aber ich werde auch das Leben und die Leute hier vermissen. Suedafrika und Oasis sind jetzt ein Teil von mir und ich bin mir sicher, so wie auch viele andere, ehemalige Oasis-Freiwillige, werde ich irgendwann (wenn ich das Geld habe) wiederkommen und die Schule und meine ehemaligen Familien und Freunde besuchen! ...Ausblick auf die Zukunft Dieses WE geht es mit ein paar Lehrern nach Langebaan. Ich habe noch keine Ahnung wie es wird, aber vielleicht kann ich mich ja aufraffen naechste Woche einen Eintrag drueber zu verfassen. Auch naht Ostern ja schon. Ostern slebst werde ich bei meiner Familie hier verbringen (vllt. fahren wir nach Middleburg oder so :?) und am Dienstag nach Ostern gehts dann fuer fuenf Tage nach Joburg, den Kruegernationalpark und ins Kwa-Zulu Natal. Es ist noch nichts gebucht, aber das wird (hoffentlich) in den naechsten Tagen passieren. Das war's erst einmal von mir... vielleicht hoert ihr naechste Woche schon wieder von mir, wir werden's sehen



Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Anna, 04.09.2017 um 05:31 (UTC):
Mussten die die abgebrochen haben bezahlen?



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

 
  Heute waren schon 6 Besucher (12 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=