nina-goes-weltwaerts
  Planänderung: Fußball
 
Hier derselbe Beitrag in überarbeiteter Form Aaalso, eigentlich war für dieses Wochenende geplant, dass ich mit Katrin zusammen nach Stellenbosch zu meiner Gastschwester fahren und dort dann Freitagabend feiern gehen sollte. Am Samstag sollten wir zurück nach Cape Town fahren und dort dann Samstagabend nochmals mit Amy und ihren Freunden hier feiern gehen. Sonntagmorgen sollten wir dann in die Kirche fahren und Katrin sollte bis Montag bei uns schlafen und dann zur Schule mitgenommen werden. Soweit der ursprüngliche Plan, denn letztendlich wurde mein Wochenende doch etwas anders. In der Schule erhielt Katrin nämlich Freitag eine nachricht von Angy, ihrer Gastmutter. Sie fragte, ob Katrin und ich, ein Fußballspiel am Sonntagvormittag besreiten könnten. natürlich wollten Katrin und ich das unbedingt machen, doch leider ließ es sich nicht mit den Plänen meiner Gasteltern vereinbaren. Weil diese mir trotzdem die Chance geben wollte, am Spiel teilzunehmen, wurden unsere Pläne geändert... wir würden zwar nach Stellenbosch fahren, aber Samstagnachmittag würde es dann zu Katrin und nicht zu meinen Gasteltern gehen! So schnell können sich Pläne hier ändern Wir fuhren also zu Amy. Katrin und ich erkundeten STellenbosch - nur das Touristengebit mit der Mall - auf eigene Faust und am Abend ging es rüber zu Amys Nachbarin, die eine kleine Hausparty feierte Ich muss gestehen, dass ich das erste Mal etwas trank, aber natürlich passte ich die ganze Zeit auf mein Getränk auf und trank auch nicht allzu viel. Im Endeffekt gingen wir dann aus "bestimmten" Gründen trotzdem nicht mehr los zum Feiern. Trotzdem war der Bbend sehr schön, denn Katrin und ich konnten uns wirklich ungezwungen mit Gleichaltirgen unterhalten Am nächsten Tag fuhr ich dann zu Katrin und ich muss sagen, dass sie ganz anders wohnt als ich. Ihre Gegend gleicht eher einem Township. Die Häuser sind eher klein und heruntergekommen. Überall sind Menschen auf den Strassen und von überallher kommt Musik und Stimmen. Ich wurde erst einmal allen vorgestellt. Natuerlich habe ich mehr als die Hälfte der Namen schon wieder vergessen aber ich wurde herzlich aufgenommen und nachdem Katrin und ich alleine (!) in einer Mall waren, unterhielten wir uns bis zum Abend mit zwei Nachbarn Abends wurde dann auf dem Sofa ausgespannt und Katrin und ich sangen für ihre Gastfamilie "Durch den Monsun". Ich setze meine Gesangskarriere also fort. Am nächsten Tag ging es dann zum Fussball und Katrin und ich erfuhren Stück für Stück immer mehr, um was für ein Spiel es eigentlich ging Letztendlich spielten wir für eine Uni und zwar war es eine art Testspiel, ob sie in einer bestimmten Liga spielen dürfen. Wir waren zur neunt, doch das Spiel war ein elf gegen elf also spielten wir in unterzahl Schnell war ich fix und fertig und umso dankbarer war ich, als der Gegner uns zwei seiner Spieler gab. Im Endeffekt verloren wir mit 1:3 aber der Gegner stellte sich am Ende als ein Team aus der höchsten südafrikanischen Liga heraus und dafür schlugen wir uns recht gut Mir tut nun alles weh, aber dieses Wochenende hatte ich wirklich viel Spass und ich bin froh, dass wir unsere Pläne geändert haben Katrin und mit wurde überdies hinaus angeboten in der ersten Mannschaft (wir hatten in der zweiten Mannschaft gespielt) der Uni mitzutrainieren und die Freundschaftsspiele mitzuspielen. Ich weiß noch nicht, ob ich das machen kann - denn meinem Gastvater ist es der Weg glaube ich zu weit und ich weiß auch noch nicht, ob mein Krüppelkörper dem so gewachsen ist Katrin will es aber vermutlich machen. Wir werden sehen, wie sich die Dinge weiter entwickeln




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

 
  Heute waren schon 1 Besucher (17 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=