nina-goes-weltwaerts
  Ferien! Teil 1
 
"Also meine lieben Leute, wie ihr seht, habe ich es nicht geschafft ueber Langebaan zu schreiben... vielleicht komme ich dazu noch (ist ja alles in meinem Reisetagebuch festgehalten) aber jetzt moechte ich euch von meinen Osterferien berichten.

Ueber Ostern war ich naemlich, mit ein paar meiner Gatscousins, deren Freundinnen und ein paar anderen Freunde in Velddrif. das liegt an der Westkueste Suedafrikas und ist eigentlich ganz schoen. Wir kamen Freitag dort an und nachdem wir eingekauft hatten, machten wir uns einen schonen Abend mit Seafood und ein paar Bierchen - ihr wisst schon Ostern wird hier in den SA bei den coloureds naemlich nur Fisch und Seafood gegessen. Ich stehe ja nicht so auf Seafood aber der Fisch ist wirklich lecker. Ganz traditionell ist hier der Pickle Fish. Ich hoffe, ich kann diesen auch mal in DEutschland machen, denn er schmeckt wirklich gut. Es ist schwer zu beschreiben, wie er schmeckt, denn genau die Gewuerze machen ihn so besonders. Ausserdem gab es Snoek, dieser Fisch ist typisch hier in Kapstadt und hat unglaublich viele Greten. Vom Geschmack her erinnert er an Scholle und auch diesen Fisch liebe ich <3

Abends gingen wir dann in den kleinen Club im Ort. Ich tanzte und amuesierte mich. Hier in Suedafrika tanzen die Menschen ganz anders als in DEutschland und ich muss sagen, dass ich mittlerweile genauso wie sie tanze... nur deutsch kann ich irgendwie nicht mehr tanzen Hier wird vor allem Kwaito gespielt, suedafrikanischer House der wirklich gut ist... ein wenig Musik werde ich auch mit nach DEutschland nehmen

Am Samstag zog es uns dann nach Paternoster, einem kleinen Kuestenort, der mit seinen weissen Haeusern und den blauen Daechern an Griechenland erinnern soll. Ich war noch nie in Griechenland und kann das leider deswegen nicht bestaetigen, aber es war wunderschoen Gegen Nachmittag ging es wieder nach Hause, wo wir - oh welche Uberraschung - Snoek und Seafood assen Wir machten uns einen gemuetlichen Abend Zuhause und ich quatschte mir den Mund wund. Die Leute konnten nicht glauben, dass wir in DEutschland im Haus die Schuhe ausziehen Um drei fiel ich dann todmuede ins Bett, denn letzte Nacht bekam ich leider nicht allzu viel Spass. Ebenso ging es diese Nacht, aber nun, es sind ja Ferien

Sonntag machten wir einen Fernsehvormittag bis der Snoek und das Seafood fuers MIttagessen fertig waren. Dieses Mal kuemmerte sich Zane, einer meiner COusind der Koch ist, ums ESsen und ich muss sagen, dass war die beste Mahlzeit die ich am WE hatte Danach ging es nach TUlbagh, wo wir noch einen Tag bis MOntag blieben. Abends ging es zu einem Freund, wo man wieder zusammensass, bevor es in den Pub ging. Dieser erinnerte ich mich an die Altenesser Nachtschicht (wer sie noch kennen sollte), und wir sahen sogar einen Pubgast mit Buffalos an den Fuessen. Da kriegt man ja Augenkrebs Wir amuesierten uns und um 2 Uhr, als der Club zu machte, denn hier machen die meisten Clubs um 2 zu, ging es dann zu meiner Gastoma, wo wir schlafen wuerden.

Am Monatg schlief ich bis halb zowelf Uhr schlief. Ai, was fuer ein Wochenende! Aber es war wunderschoen. Ich genoss die gespraeche, das Trinken und ESsen und Tanzen. Ausserdem habe ich noch mehr vom Land gesehen, was immer ein gutes Gefuehl ist, schliesslich bin ich ja doch auf begrenzte Zeit hier. Okay, das war also Teil 1, Teil 2 folgt hoffentlich bald... da werde ich von meiner Reise nach JOburg und dem Kruger National Park berichten.

Liebste Gruesse nach DEutschland' NIna

PS: Sorry wegen der viele Rechtschriebfehler etc ich bin ein wenig in Eile...




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Ihr Name:
Ihre Nachricht:

 
  Heute waren schon 6 Besucher (32 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=